Antwortvorschläge bitte mit der Nummer der Frage in die Kommentare schreiben.

  1. Wie kann Radfahren in Wien für alle attraktiver gestaltet werden?
    – Sichere Infrastruktur!
    – Direkte Strecken ohne Zickzack und mehr Ampeln als Kfz-Verkehr
  2. Welche Mechanismen funktionieren tatsächlich, um auch verängstigte Menschen aufs Rad zu bringen?
    – Sichere Infrastruktur!
  3. Was sind die wichtigsten Kriterien, die ein Radwegnetz erfüllen sollte?
    – s. o.
  4. Welche Radwege sind aktuell die roten Tücher in Wien? Wo tun sich Radfahrer:innen noch am schwersten?
    – Durchgängige Radwege: Ring, Gürtel, Wiental (Zickzack, großteils Mischverkehr)
    – Hauptradverkehrsnetz besteht nur zu 10 % aus baulich getrennten Radwegen (Grafik), womit viele aus Angst vor dem Fahren im Verkehr nicht aufs Rad steigen
    – Strecke zwischen Ring und Praterstern: viel zu schmal, geringe Aufstellflächen (Mega-Radhighway)
    – …
  5. Was muss sich in der Verkehrspolitik in Wien ändern?
    – Fokus weg von der autozentrierten Stadt
    – …
  6. An welchen Städten sollte sich Wien in puncto Radverkehr ein Beispiel nehmen?
    – Utrecht
    – London – Durchgängiges Netz an Super Cycle Highways
    – Paris – Rad-Boom als Reaktion auf Pandemie – Ambitious plan will make Paris a 100% cycling city by 2026
    – Sevilla: binnen weniger Jahre 180 km Radwegnetz (YouTube)
    – …
  7. Was sind konkrete Ziele für die Zukunft?
  8. Woran scheitern Initiativen aktuell? (Politik, Anrainer, etc.)
    – Hin- und Herschieben der Verantwortung zwischen Bezirk/Stadt
    – Parkplätze wichtiger als Lebensqualität
  9. Ob bzw. wie hat sich die Einführung des Parkpickerls ausgewirkt oder wird sich zukünftig auf das Radnetz auswirken?
  10. Wie kann man die Anrainer:innen der Außenbezirke besser in Radinitiativen einbinden? Was können v.a. Private tun?
  11. Ist der Blick auf die Gesamtsituation eher mehr auf die inneren Bezirke gelegt und werden die äußeren Bezirke dabei vernachlässigt?
  12. Wie sieht Ihre Radnutzung aus bzw die Ihrer Freunde, Bekannten und Kolleg:innen?
  13. Warum widmen Sie sich ausgerechnet diesem Thema so ausführlich? (Gibts eventuell persönliche, negative Erfahrungen ?)
  14. In Wien werden ca. sieben bis neun Prozent der Wege mit dem Rad zurückgelegt. Was sind Ihrer Meinung nach die Hauptgründe dafür, warum so wenige Menschen mit dem Rad fahren?
    – s. 1-3
  15. Welche Auswirkung hat die Novelle der Straßenverkehrsordnung auf Radfahrer:innen? (Rechtsabbiegen bei Rot möglich, Nebeneinanderfahren, vermehrt in Einbahnen)
    Stellungnahme der Radlobby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.